banner_02_dt_os.jpg

Aktuelle Projekte


Die unendliche Geschichte III (1994) remastering HD

Cinevox

Cobra Verde (1987) remastering HD

Studiocanal / Werner herzog Film

Nosferatu (1979) remastering HD

Studiocanal / Werner herzog Film

Woyzeck (1979) remastering HD

Studiocanal / Werner herzog Film

Aguirre, der Zorn Gottes (1972) remastering HD

Studiocanal / Werner herzog Film

Fitzcarraldo (1982) remastering HD

Studiocanal / Werner herzog Film

Die Legende von Pinocchio (1996) remastering HD

Cinevox

The Million Dollar Hotel (2000) remastering HD

Studiocanal / Wim Wenders

Buena Vista Social Club (1999) remastering HD

Studiocanal / Wim Wenders

Das Rote Kornfeld / Red Sorghum (1987)

Kinowelt GmbH

Ausgehend von einem Interpositiv auf 35mm wurde dieser Film für Kinowelt erstmalig in HD digitalisiert und einer vollständigen Retuschebearbeitung unterzogen. Hierbei wurde darauf geachtet, das maximal sichtbare Bild des Cinemascope-Formats (2,35:1) zu erhalten, was mühevolles Retuschieren jeder einzelnen Klebestelle des Films notwendig macht. Szenenweise wurden die Farben auskorrigiert, die Hautfarben und die intensiven Farb-Akzente die der Regisseur wollte in eine hochwertige Balance gebracht. Kratzer, Staub, Laufschrammen und Flecken des Filmmaterials wurden beseitigt. Mit jedem Schritt der Restaurierungs-Bearbeitung wurde das Kunstwerk von Meisterreisseur Yimou Zhang („Hero“, „House of Flying Daggers“, „Leben!“) wieder schöner und klarer. Das fertige Masterband dient nun zur neuen Auswertung, auch in HD und hat die deutsche sowie die chinesische Sprachfassung.


Die Brücke (1959)

Kineos GmbH


Dieser Film von Bernhard Wicki ist wohl 60 Jahre nach dem Krieg das zeitloseste Filmbeispiel das die Sinnlosigkeit des Krieges zum Inhalt hat. In beeindruckenden Rollen sind hier Fritz Wepper, Folker Bohnet, Günther Pfitzmann, Volker Lechtenbrink u.v.a. zu sehen.
Eine deutsche Kleinstadt im Frühjahr 1945, das Ende des Kriegs ist nah: Die Amerikaner sind bereits im Anmarsch, das Nazi- Regime schickte damals sein letztes Aufgebot an die Front. Sieben Schüler (darunter Folker Bohnet, Fritz Wepper und Volker Lechtenbrink und ihr Hauptmann Günther Pfitzmann) sollen eine kleine, militärisch völlig unbedeutende Brücke verteidigen. Der erste der Jungen wird von der MG-Salve eines Tieffliegers niedergemäht. Als überraschend US-Panzer auf die Brücke zurollen, stürzen sich die übrigen, beseelt von Rachedurst, Durchhalteparolen und wahnwitzigem Patriotismus, in ein katastrophales Gemetzel. Bernhard Wickis erster Kinospielfilm wurde 1959 für den Oscar als Bester Auslandsfilm nominiert. Nüchterne, unpathetische Bilder und eine entlarvende Psychologie machen die beklemmende Tragödie zum wichtigsten deutschen Antikriegsfilm. Daran hat sich bis heute nichts geändert.« cinema.de

Für die Verwertung des Films in HD wurde das 35mm Originalnegativ szenenweise korrigiert und mit WetGate in 2K-Auflösung digitalisiert. Diverse Schäden am Originalnegativ machten eine teilweise recht aufwändige Restaurierung nötig um das beste Ergebnis herzustellen.


Ich denke oft an Piroschka (1955)

Kineos GmbH


Die 500-tausend-Euro-Frage lautete: Welcher Film spielt in dem Ort Hódmezővásárhelykutasipuszta ? Leider saßen wir in dem Moment nicht bei Günther Jauch im Studio, sondern vor dem Retusche-Computer mit dem Film „Ich denke oft an Piroschka“. Der Klassiker unter den beliebten Lilo-Pulver-Filmen wurde hier ausgehend vom Originalnegativ und einem Interpositiv in HD-Qualität gescannt und szenenweise farbkorrigiert. Im Jahr 2010 wurde der Film aus dieser Bearbeitung mehrfach im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gezeigt.